Homöopathie bei Kindern


Kleinkinder sowie auch Babys, leiden schnell mal an kleinen Beschwerden, die mit homöopathischen Mitteln behandelt werden können. Für Blähungen und Durchfall, Husten und Schnupfen, Mundsoor und Milchschorf, Schlafstörungen, kleinen Verletzungen, Windelauschlag und Zahnschmerzen empfiehlt es sich eher, ein gesundes Naturprodukt zu verwenden. Die schonende Medizin hat kaum Nebenwirkungen im Gegensatz zu der chemischen Arznei. 

Homöopathie bei Kindern

Homöopathie bei Kleinkindern und Babys, wird von den Kinderärzten immer wieder empfohlen. Eine sanfte und schonende Heilung als Alternative zur Schulmedizin, dafür steht die homöopathische Medizin. Die Selbstheilungskräfte der Kinder werden aktiviert, die für den Aufbau des Immunsystems benötigt werden.

FACHWISSEN DER KINDERÄRZTE IN DER NATURMEDIZIN

Bei jeder Krankheit, die durch Bakterien oder Viren ausgelöst werden, wird das Immunsystem angegriffen. Bei Kleinkindern und Babys befindet sich das Immunsystem aber noch im Aufbau. Eine Unterstützung des angegriffenen Systemes ist effektiver. Die pflanzliche Medizin ist eine anerkannte Heilmethode, die auch bei Fieber verwendet werden kann. 

Kleinkinder und Babys bekommen öfters mal Fieber, oft ist das Durchbrechen der Zähne der Auslöser. Bei einer Erkältung gibt es sanfte wirksame Naturmittel die genau wie die Fieberzäpfchen wirken. Die Fieber- und Schmerzmittel haben dagegen einige Nebenwirkungen. Die meisten Symptome bei Kleinkindern können mit dem Gluboli behandelt werden.

Warum Homöopathie für Kinder ideal ist


ELTERN VERTRAUEN DEN HEILMETHODEN

Homöopatische Mittel können auch bei Allergien wie Heuschnupfen eingesetzt werden. Die Kügelchen haben sich schon längst als Heilmethode bewährt. Sie sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Die Naturmedizin ist wirksam, sehr gut verträglich und sanft zum Körper. Pflanzliche Mittel können oft effektiver als Antibiotika sein. 

Erreger können gegen die pflanzlichen Mittel auch keine Resistenzen entwickeln. Im Gegensatz zum herkömmlichen Penicillin und Antibiotika. Kinderärzte und und vor allem Heilpraktiker kennen sich sehr gut mit den alternativen Heiltmethoden auf dem Gebiet der Homöopathie aus und sollten bei Anwendung um Rat gefragt werden.

Kommentar veröffentlichen

Neuere Ältere