Eisenmangel – Ursachen und Risiken

Ein Eisenmangel wird häufig bei bestimmten Personengruppen festgestellt. Hierzu gehören nicht nur Sportler und Schwanger, sondern auch Jugendliche, die in der Wachstumsphase sind und vor allem auch Vegetarier und Veganer. Die Gründe für einen Eisenmangel und mögliche Risiken und Folgeerkrankungen sollen nachfolgend beschrieben werden.

Die Ursachen

Der Hauptgrund für einen Eisenmangel liegt in einer nicht ausgewogenen Ernährung bzw. eine nicht ausreichende Versorgung mit Lebensmitteln, die Eisen enthalten. Sicherlich können Veganer auch auf Spinat und andere Gemüse zurückgreifen, der Eisengehalt ist aber bei Weitem nicht so hoch, wie es beispielsweise bei Fleisch der Fall ist. Dennoch kann man durch eine bewusste Lebensweise und eine ausgewogene Ernährung auch in diesen Gruppen der häufig betroffenen für einen Ausgleich sorgen. Andernfalls gibt es auch noch Ergänzungspräparate in der Versandapotheke.

Es ist jedoch anzumerken, dass ein Eisenmangel sehr häufig organische Ursachen haben kann. Bei Frauen kann nicht nur die monatliche Menstruationsblutung zu einem Eisenmangel führen, sondern auch verschiedene gynäkologische Erkrankungen. Zysten, Tumore oder Blutungen im Verdauungstrakt können zu einem BlutverLust und somit zu einem Eisenmangel führen. Jede Art der Blutung, sei es im Bauchbereich oder an einer anderen Stelle des Körpers kann dazu führen, dass ein Eisenmangel entsteht. Dialyse oder auch eine Operation kann zu einem Verlust der Blutmenge führen und ziehen einen Eisenmangel nach sich!

Richtige Ernährung hilft bei Eisenmangel

Der Hauptgrund für einen Eisenmangel ist aber dennoch die mangelnde Zufuhr mit der Nahrung und eine Unfähigkeit des Körpers Eisen im Körper aufzunehmen. Hierbei handelt es sich um das sogenannte Malassimilationssyndrom, bei dem der Körper einfach nicht in der Lage ist Eisen aufzuspalten und so körperverfügbar zu machen. Vor allem wenn man einen gesteigerten Bedarf an Eisen hat, kann es dazu kommen, dass man bei einer Unterversorgung Wachstumsstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten und viele andere Mangelerscheinungen aufweist. In jedem Fall sollte man die Eisenzufuhr kontrollieren und durch den Hausarzt bei Blutuntersuchungen eventuelle Mängel untersuchen lassen.

Kommentar veröffentlichen

Neuere Ältere